Forexblog

Der erste deutschsprachige Forexblog im Internet.

Vermögende Privatkunden im Bankgeschäft

In der Regel besitzt in der heutigen Zeit jeder Mensch ein Bankkonto und hat eine Hauptbankverbindung. Mit einem Konto kann der Zahlungsverkehr abgewickelt werden. Löhne und Gehälter werden auf dem Konto verbucht und Überweisungen können einfach und bequem durchgeführt werden. Neben einem Bankkonto halten die meisten Kunden jedoch auch noch Einlagen bei ihren Banken. Jeder Verbraucher sollte außerdem für die Altersvorsorge sparen. Weiterhin steht bei vielen Menschen der langfristige Vermögensaufbau im Vordergrund. Kunden möchten mit ihrer Geldanlage natürlich eine möglichst hohe Rendite erzielen und langfristig ihr Geld vermehren. Besitzen Kunden Kapital oder möchten langfristig Kapital ansammeln, so wird eine Anlageberatung erforderlich. An diesem Punkt differenzieren Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen ihre Kunden. Die Kunden, die nur ein Konto und wenig Einkommen bzw. Vermögen besitzen, sind Retailkunden. Die Kunden, die jedoch über hohe Einkommen und ein Vermögen verfügen, welches langfristig aufgebaut bzw. strukturiert werden muss, werden dem Private Banking zugeordnet.

Private Banking im Bankgeschäft

Die Kunden, die dem Private Banking zugeordnet werden können, verfügen in der Regel über hohe Einkünfte und entsprechende Vermögenswerte. Diese Kunden möchten ihr Geld langfristig mit einer guten Rendite vermehren. In diesem Zusammenhang ist eine umfangreiche Anlageberatung erforderlich. Der langfristige Vermögensaufbau sollte nämlich strukturiert durchgeführt werden. Die meisten Kunden sind der Meinung, dass es sehr gut ist, lediglich in eine Anlageform zu investieren. Es gibt viele Kunden, die auf Wertpapiere setzen. Andere Kunden legen ihr Geld lieber konservativ an. Im Privatkundengeschäft ist jedoch eine Vermögensstreuung und ein strukturierter Aufbau absolut wichtig. Statistiken belegen, dass langfristig die höchsten Renditen erzielt werden, wenn Verbraucher ihr Geld streuen. Mit der Streuung ist gemeint, dass das Geld auf viele verschiedene Anlageklassen aufgeteilt wird. Speziell geschulte Anlageberater der Kreditinstitute empfehlen zum Beispiel die Aufteilung des Vermögens in Sachwerte, Substanzwerte, Geldwerte und Liquidität. Experten sprechen in diesem Zusammenhang vom Vermögenshaus. Mit einem strukturierten Vermögensaufbau kann nachhaltig die höchste Rendite erzielt werden.

  • Share/Bookmark

Autor: admin am 3. Dez 2012 17:50, Rubrik: Allgemein,
Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL


Einen Kommentar schreiben

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes

Copyright © 2009, Forexblog, Der erste deutschsprachige Forexblog im Internet. | business pro theme by ep
30 queries, 0.154s | Beiträge (RSS) & Kommentare (RSS) | ; wp